Monthly Archives: Januar 2009

Fritzbox 7270: Firmware-Update ermöglicht feste IP-Zuweisung

Das Firmware-Update 54.04.67 für die Fritz!Box 7270 ermöglicht (endlich) die komfortable Zuweisung einer bestimmten IP-Adresse zu einem Gerät.

In der Regel kann es einem ja egal sein, welche IP-Nummer ein PC vom DSL-Router erhält. Ist allerdings die Freigabe für bestimmte Ports und IP-Nummern aktiviert oder ein PC soll von außen erreichbar sein – beispielsweise über einen Dyndns-Adresse – dann muss der PC immer die gleiche IP-Nummer erhalten. Weiterlesen

Rechte unter Ubuntu: Dateien von einer CD/DVD kopieren

So richtig fertig ist ein Linux-System ja nie. Und wer zu einer (fast) brandaktuellen Distribution wir Ubuntu 8.10 (Intrepid) greift, muss mit sich nicht über Fehler wundern. Einige Bugs sind jedoch recht nervend – insbesondere wenn man wie ich zu den „Linux-Missionaren“ gehört, die unbedingt allen Leuten Windows aus- und Linux einreden müssen (ich tue es nie wieder – ich schwöre).

Im konkreten Fall geht es um das Kopieren von Dateien von einer CD auf die Festplatte. Keine große Aktion sollte man meinen. Weiterlesen

Von der Leyen und die Webseiten-Blockade

Was soll man gegen die Verbrecher im Internet nur tun? Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen kennt die Antwort. Die Internet-Provider sollen kinderpornographische Webseiten blockieren. Den Kriminellen wird damit das Wasser endgültig abgegraben und wieder verschwindet ein Stück des Bösen mehr aus unserer Welt. Und bald haben wir eine schöne neue Welt. Massenproteste sind kaum zu erwarten. Wer will schon auf die Straße gehen und Freiheit von Zensur für Anbieter von Kinderpornos fordern?

Ein Präzedenzfall wäre damit aber geschaffen. Was folgen kann sind die Sperren von Kommunisten-, Islamisten- und Nazi-Seiten. Und wenn wir schon dabei sind und die Blockade-Technik überall implementiert ist, dann weg mit allem was irgendwem nicht passt. Danach bleibt wohl nur noch die Webseite des Familienministeriums übrig. Weiterlesen

Gefährliche Senioren – Eine Polemik

Der Innenminister schweigt und der hessische Ministerpräsident Koch schweigt (trotz Wahlkampf) auch. Dabei müssten beide gerade jetzt ihrer Rolle als Kämpfer für mehr Sicherheit gerecht werden.

Wir erinnern uns: Ein 70-jähriger Rentner soll im Juni 2008 eine 13-jährige Schülerin gegen eine einfahrende U-Bahn geschubst haben. Inzwischen steht der Täter vor Gericht und bedauert seine Tat. „Das ist so blitzartig über mich gekommen. Ich schäme mich heute dafür“, sagt er. Das wollen wir ihn sogar glauben und Milde bei diesem verirrten Schäfchen walten lassen.

Weiterlesen