Fritzbox 5590 Fiber im Movistar Netz

Wer die Inter­net­ver­bin­dung in Spa­ni­en über Movi­star her­stellt, kann dafür auch eine Fritz­box ver­wen­den. Wie sich der Movi­star-Stan­dard­rou­ter erset­zen lässt und wel­che Vor­tei­le und Ein­schrän­kun­gen damit ver­bun­den sind, lesen Sie hier.

Bei regu­lä­rer Nut­zung gibt es kei­nen Grund, den Movi­star-Rou­ter aus­zu­tau­schen. Das Gerät leis­tet was es soll und läuft sta­bil. Der Movi­star-Rou­ter bie­tet jedoch nicht den Funk­ti­ons­um­fang einer Fritz­box 5590 (Spon­sor-Link) oder Fritz­box 5530 (Spon­sor-Link). Es feh­len bei­spiels­wei­se DECT für die Tele­fo­nie, VPN und die NAS-Funk­tio­nen. Das braucht nicht jeder, aber wer die­se Funk­tio­nen benö­tigt, möch­te viel­leicht eine Fritz­box ver­wen­den.

Mein Set­up sah bis­her so aus: Movi­star-Rou­ter für den Inter­net-Zugang, dahin­ter ein Fritz­box-Rou­ter 4060 (Spon­sor-Link) und eine Giga­s­et DECT GO Box für die VoIP-Tele­fo­nie über Sip­ga­te. Das funk­tio­nier­te soweit gut, die Kon­fi­gu­ra­ti­on war aber teil­wei­se umständ­lich. Ich muss­te immer dar­an den­ken, die nöti­gen Ports beim Movi­star-Rou­ter zur Fritz­box wei­ter­zu­lei­ten. Letzt­lich woll­te ich aber drei Gerä­te durch eins erset­zen, um die Kon­fi­gu­ra­ti­on zu erleich­tern und die unnö­ti­gen Strom­kos­ten zu redu­zie­ren.

Die pas­sen­de Anlei­tung in spa­ni­scher Spra­che „Susti­tuye el rou­ter de fibra de Movi­star y O2 por los FRITZ!Box 5590 o 5530″ habe ich gefun­den. Grund­sätz­lich ist danach der Umstieg auf eine Fritz­box mög­lich. Als Ein­schrän­kung wird genannt, dass die Fritz­box kein VLAN für Movi­star Plus unter­stützt und somit kein TV-Emp­fang über die Fritz­box mög­lich ist. Da ich kein TV benut­ze, kann ich das nicht prü­fen.

Konfigurationsdaten für Movistar ermitteln

Bevor man den bis­he­ri­gen Movi­star-Rou­ter abklemmt, ermit­telt man die Kon­fi­gu­ra­ti­on. Über die URL http://192.168.1.1/instalacion erfährt man nach der Anmel­dung beim Rou­ter die „Iden­ti­fi­ca­ción ONT“, die man notiert.

Wei­ter geht es im „Menu“ über „Con­fi­gu­ra­ción avanzada“ und einen Klick auf „Acept­ar“. Unter „WAN Set­ting -> WAN Inter­face“ erfährt man nach einem Klick auf „0“ in der Spal­te „Index“ den Benut­zer­na­men und das Pass­wort. Bei­de schei­nen aber bei allen Anschlüs­sen gleich zu sein. Die ande­ren Ein­trä­ge in der Spal­te „Index“ legen die VLAN-IDs für TV und Tele­fon fest.

Unter „Voice -> Basic“ sieht man die Ein­stel­lun­gen für „SIP Ser­vice“ und nach einem Klick auf „Line Set­ting“ die eige­ne Tele­fon­nu­mer.

Fritzbox für Movistar konfigurieren

Für mei­nen Anschluss ver­wen­de ich das bei der Fritz­box 5590 mit­ge­lie­fer­te Modul FRITZ!SFP GPON. Zusätz­lich muss­te ich ein Glas­fa­ser­ka­bel mit SC/APC auf LC/APC Ste­cker besor­gen. Movi­star-Rou­ter und Anschluss­do­se ver­wen­den in mei­nem Fall SC/APC-Ste­cker auf bei­den Sei­ten, bei der Fritz­box wird ein Kabel mit LC/APC-Ste­ckern auf bei­den Sei­ten mit­ge­lie­fert. Ich habe das Kabel Elf­cam® – 3m LWL Glas­fa­ser-Kabel SC/APC auf LC/APC Ste­cker (Spon­sor-Link) bei Ama­zon bestellt.

Für die Erst­kon­fi­gu­ra­ti­on ver­bin­den Sie Fritz­box per Ether­net-Kabel am LAN-1-Port mit dem PC. Ver­bin­den Sie das Glas­fa­ser­ka­bel und schal­ten Sie die Fritz­box ein. Öff­nen Sie im Brow­ser die URL http://fritz.box. Alter­na­tiv funk­tio­niert auch http://192.168.178.1.

Mel­den Sie sich bei der Fritz­box an. Das Kenn­wort fin­den Sie auf dem Typen­schild außen am
Fritz­box-Gehäu­se und auf der Ser­vice­kar­te „FRITZ! Notiz“. Soll­te bei der Erst­ein­rich­tung der Assis­tent erschei­nen, bre­chen Sie die­sen ab. Wir neh­men die Kon­fi­gu­ra­ti­on manu­ell vor.

Schritt 1: Gehen Sie auf „Inter­net -> Zugangs­da­ten“. Bei mei­nem Fritz-OS war kein Ein­trag für Movi­star vor­de­fi­niert. Mög­li­cher­wei­se ist das bei neue­ren Ver­sio­nen anders.

Schritt 2: Hin­ter „Inter­net­an­bie­ter“ wäh­len Sie „ande­rer Inter­net­an­bie­ter“ und geben dar­un­ter als Bezeich­nung „Movi­star“ ein. Unter „Zugangs­da­ten“ geben Sie als Benut­zer­na­me „adslppp@telefonicaneta“ ein und für das Pass­wort „adslppp“ (jeweils ohne Anfüh­rungs­zei­chen). Set­zen Sie ein Häk­chen vor „ONT-Instal­la­ti­ons­ken­nung benö­tigt“ und geben Sie dar­un­ter die zuvor ermit­tel­te ONT-Instal­la­ti­ons­ken­nung ein.

Schritt 3: Kli­cken Sie unter „Ver­bin­dungs­ein­stel­lun­gen“ auf „Ver­bin­dungs­ein­stel­lun­gen ändern“. Tra­gen Sie die Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit ein. Bei mei­nem Anschluss habe ich jeweils 300 MBit/s ver­wen­det. Unter „VLAN-Ein­stel­lun­gen“ set­zen Sie ein Häk­chen vor „VLAN für den Inter­net­zu­gang ver­wen­den“ und tra­gen hin­ter „VLAN-ID“ eine „6“ ein. „PBit“ belas­sen Sie auf „0“. Spei­chern Sie die Ein­stel­lun­gen per Klick auf „Über­neh­men“. Die Fritz­box prüft den Inter­net­zu­gang. Wenn das erfolg­reich war, kön­nen Sie unter „Inter­net -> Online-Moni­tor“ und „Inter­net -> Glas­fa­ser-Infor­ma­tio­nen“ die Ver­bin­dung prü­fen.

Telefonie einrichten

Wer die Tele­fon­num­mer des Movi­star-Anschlus­ses nut­zen möch­te, geht im Menü auf „Tele­fo­nie -> Eige­ne Ruf­num­mern“ und dann auf die Regis­ter­kar­te „Anschluss­ein­stel­lun­gen“. Tra­gen Sie unter „Stand­ort­an­ga­ben“ die erfor­der­li­chen Wer­te ein (Land: Spa­ni­en, Lan­des­vor­wahl: 0034). Hin­ter Orts­vor­wahl tra­gen Sie nichts ein, weil es in Spa­ni­en kei­ne gibt.

Schritt 1: Kli­cken Sie wei­ter unten auf „Tele­fo­nie­ver­bin­dung“, auf „Ein­stel­lun­gen ändern“ und „Ver­bin­dungs­ein­stel­lun­gen für DSL/WAN“. Set­zen Sie ein Häk­chen vor „VLAN für Inter­net­te­le­fo­nie wird benö­tigt“, tra­gen Sie als „VLAN-ID“ den Wert „3“ ein und hin­ter „PBit“ eine „4“ (es kann auch sein, dass man hier „5“ ver­wen­den muss).

Set­zen Sie ein Häk­chen vor „Für Inter­net­te­le­fo­nie eine sepa­ra­te Ver­bin­dung nut­zen (PVC)“, wäh­len Sie unter „Wer­den Zugangs­da­ten benö­tigt?“ die Opti­on „Nein“ und dann die Opti­on „IP-Adres­se auto­ma­tisch über DHCP bezie­hen“.

Schritt 2: Gehen Sie auf „Tele­fo­nie -> Eige­ne Ruf­num­mern“ und kli­cken Sie auf „Neue Ruf­num­mer“. Tra­gen Sie die fol­gen­den Wer­te ein:

  • Ruf­num­mer für die Anmel­dung: [Ihre Tele­fon­num­mer]
  • Inter­ne Ruf­num­mer in der FRITZ!Box: [Ihre Tele­fon­num­mer]
  • Anzei­ge­na­me: Belie­bi­ge Bezeich­nung, bei­spiels­wei­se Movi­star.
  • Benut­zer­na­me: [Ihre Tele­fon­num­mer]
  • Authen­ti­fi­zie­rungs­na­me: [Ihre Tele­fon­num­mer]
  • Kenn­wort: [Ihre Tele­fon­num­mer]
  • Regis­trar: telefonica.net
  • Pro­xy-Ser­ver: 10.31.255.134:5070

„[Ihre Tele­fon­num­mer]“ erset­zen Sie jeweils durch Ihre Tele­fon­num­mer ohne Lan­des­vor­wahl.

Schritt 3: Kon­fi­gu­rie­ren Sie unter „Tele­fo­nie -> Tele­fo­nie­ge­rä­te“ ein DECT-Tele­fon. Wenn Sie meh­re­re Num­mern ver­wen­den kon­fi­gu­rie­ren Sie die gewünsch­ten Num­mern unter „Aus­ge­hen­de Anru­fe“ und „Ankom­men­de Anru­fe“.

Pro­ble­me: Bei mei­nem Anschluss zeigt Movi­star kei­ne ein­ge­hen­den Tele­fon­num­mern an, nur „000000000“. Bei aus­ge­hen­den Anru­fen wird die Tele­fon­num­mer beim ande­ren Teil­neh­mer ange­zeigt.

Die Basis­kon­fi­gu­ra­ti­on unter „Anschluss­ein­stel­lun­gen“ gilt für alle Tele­fo­nie­ge­rä­te. Stan­dard­mä­ßig ver­wen­de ich für aus­ge­hen­de Anru­fe eine Sip­ga­te-Tele­fon­num­mer, was aber kein Pro­blem dar­stellt. Ich kann die Movi­star- und Sip­ga­te-Num­mer gleich­zei­tig nut­zen.


Schlagwörter:


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neueste Kommentare

  1. "com.sun.star.ucb.InteractiveAugmentedIOException": Einen derartigen Fehler hatte ich bisher nicht. Möglich, aber eher unwahrscheinlich ist, dass es an Windows 7 liegt. Das…


Die Website durchsuchen